Im Gegensatz zu den Grünen, die sich in der Opposition immer auf die Seite der Bürger stellen und danach in verantwortlicher Position das Gegenteil machen, ist es uns ein Bedürfnis neutral zu informieren. Wir alle können beobachten, dass Ingenieurbauwerke immer aufwändiger werden. Kurven, Brücken, Tunnels, Abgrabungen und Aufschüttungen verteuern den Straßenbau erheblich. Manche Abwägung, welche Kurvenschärfe, Anstieg oder Abstieg dem Autofahrer noch zuzumuten ist, dürfte auch hier gründlich in die Hose gegangen sein. Selbstverständlich hat kein Ingenieurbüro ein Interesse an der Kostenminderung, denn die Vergütung liegt heute nicht selten bei 10% der Baukosten.

Auch wir wollen die Natur soweit wie möglich schonen, aber der Mensch geht vor und es ist unzweifelhaft, dass Altenmarkt eine Umgehung braucht. Indem man Baukosten spart hilft man auch der Natur, da der Eingriff nicht so brutal wird. Hier können Sie mehr über das derzeit geplante Projekt erfahren.

Das Planfeststellungsverfahren läuft noch bis 16.02.2023. Bis dahin können Betroffene Einwendungen geltend machen. Das Schreiben könnte etwa so aussehen:

Absender:
Name, Adresse


An:
Regierung von Oberbayern
Sachgebiet 32 - Planfeststellungsbehörde
80534 München


Betreff:
Einwendungen im Planfeststellungsverfahren B 304 neu, OU Altenmarkt BA 2


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich Einwendungen gegen das vorgenannte Straßenbauvorhaben.
Ich lehne die Planung ab. Ich bin in meinen Rechten und Interessen betroffen.

Begründung:

Hier folgt Ihre persönliche Begründung. Führen Sie alle wichtigen Gründe, die gegen Planung und Bau der Straße sprechen, in der Einwendung an. Im Klageverfahren können keine Gründe nachgereicht werden. Der Inhalt von Einwendungen ist sachlich nicht begrenzt, Stichwörter wären z.B. Gesundheit, Sicherheit, Trinkwasser, Erholung, Zukunft der Kinder, Verlärmung, Wertverlust, Naturerlebnis, Radweg, regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln etc. Im Einwendungsverfahren können alle privaten und alle öffentlichen Interessen gegen die Planung geltend gemacht werden.

Jede Einwendung sollte in zwei Teile gegliedert werden:
1. Die betroffenen eigenen Rechte und Interessen, ggf. auch betroffene FIurnummern
2. Die Argumente gegen das Vorhaben.

Ich bitte um Bestätigung des Eingangs meines Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

Datum, Unterschrift

  • Zugriffe: 1626